Loading...

Follow Instylequeen on Feedspot

Continue with Google
Continue with Facebook
or

Valid
Instylequeen by Instylequeen - 3w ago

Unbezahlte Werbung- da Markennennung

Hallo meine lieben Nähfreunde,

ein paar Wochen war es hier tatsächlich etwas still auf meinem Blog. Besonders habe ich mich über die lieben Nachrichten von einigen Lesern gefreut, die sich freuen würden mal wieder etwas auf meinem Blog zu lesen. Mein “Mutti- Alltag” lässt meinen Blog (ohne es zu wollen) in den Hintergrund rücken. Ich bin keine perfekte Istagram-Mum, die morgens mit einem Workout und Sonnengruß auf dem Balkon startet, das Müsli nach Farben sortiert, bevor es auf dem Frühstückstisch liegt und die Wohnung jeden Tag so aufgeräumt ist, das eine Interior-Zeitschrift diese jederzeit ablichten könnte. Oft sehe ich den Wäschebergen beim wachsen zu. Ich habe viel in dem einem Jahr mit unserer Tochter gelernt, zum Beispiel, dass Aufräumen etwas für Anfänger ist. Und Profis liegen lassen. Früher habe ich manchmal beim Betreten der Wohnungen meiner Freunde (die schon Eltern waren) heimlich gedacht: Oh Gott, die versinken ja völlig im Chaos. Haben die ihr Leben denn gar nicht mehr im Griff? Es hilft ja nicht, immer nur zu jammern, wie schön die Wohnung mal war, als sich das Kind sich noch nicht darin austobte. Oft frage ich mich, an was sich unsere Tochter erinnern soll: An eine wild putzende, gestresste Mutter, oder eine Mutter, die sich mit ihr auf den Teppich gespielt und gelacht hat? Die Antwort des Kindes können wir uns sicherlich denken, oder? Wellness war gestern. Ein Hautpeeling, gibt es nur noch in der Sandkiste und das ist auch erst einmal gut so. Nur ganz vergessen sollte man sich selbst dennoch nicht. Wenn ich am Abend noch eine Stunde Zeit finde, sammle ich meine restliche Energie noch für meine Nähmaschine. Dabei ist dieses schöne Bouclèkleid in A-Linie entstanden. Ich trage es zurzeit im Alltag viel zu meinen neuen Overknees oder an warmen Tagen zu Ballerinas.

Was war sonst noch so los? Karl Lagerfelds Tod hat mich schwer getroffen. Er ist sicherlich alt geworden und dennoch denkt man, das solche Ikonen ewig leben. Obwohl es schon einige Wochen her ist, bin ich immer noch unfassbar traurig und möchte meine Gedanken an ihn auch hier niederschreiben:

Merci Karl! Für alle deine schönen Kleider, Bouclejacken, Schuhe, Taschen…deinen Stil und deine Lebensart. Du bist für mich nicht nur ein Modeschöpfer gewesen, sondern ein Lebensgefühl, welches ich jeden Tag in meinem Herzen trage. Du hast mir so viel Lebensfreude gebracht. Ich habe deinen Chanel- Shows entgegengefiebert. Von deinen Kreationen geträumt, deine Ideen wie ein Schwamm aufgesogen und an der Nähmaschine umgesetzt. Es war mir eine Ehre. Wenn ich traurig war, schaute ich mir einfach ein paar Interviews von dir an. Deine spitze Zunge sagte oft das, was andere sich nicht trauten auszusprechen. Du bist in meiner Wohnung überall zu finden…nicht nur in meinem Kleiderschrank, sondern auch an den Wänden, als Püppchen und in meinem Badezimmer. Ich vermisse dich schon jetzt! Was soll die Modewelt nur ohne dich machen?? Du bist für mich unersetzlich. Wie sagt man so schön: “Wirklich tot ist nur der Mensch, der vergessen wird.”

Mein Outfit:

Sonnenbrille: Chanel
Ohrringe: Geschenk meiner Nähfreundin Sandra
Bouclèkleid: selbstgenäht nach burda style 9/2012, Schnitt 107
Tasche: Chanel BOY
Overknees: Claudia Obert

Der Beitrag #OOTD: BOUCLÈ LOVES GLITTER erschien zuerst auf Instylequeen.

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 

Unbezahlte Werbung (Markennennung)

Hallo meine lieben Nähfreunde,

das Kleid stand schon lange auf meiner Näh-Wunschliste. Es erinnert mich mit seinem großen Kragen so sehr an die alten Vintage-Stücke von Dior. Besonders gut an den Schnitten von VOGUE PATTERS gefällt mir, dass es für die Körbchengröße des Busens extra Schnittteile gibt. Somit braucht man die Brustweite (wie bei so vielen anderen Schnitten) nicht extra selbst anzupassen. Mit meiner neuer neu gewonnenen Oberweite ist die Berücksichtigung der Brustweite ein absoluter Pluspunkt. Ansonsten hätte das Kleid sicherlich nicht so eine gute Passform. Es würde höchstwahrscheinlich entweder an den Brüsten spannen oder an der Taille zu weit sein. Auch wenn der Schnitt auf den ersten Blick etwas komplizierter erscheinen man, ist dieser tatsächlich wie von dem Hersteller angegeben “very easy” zu nähen. Den Kragen habe ich allerdings etwas mehr mittig gesetzt, da ich es für den Armausschnitt etwas schöner fand. Ich kann den Schnitt (auch für Nähanfänger) bedenkenlos weiterempfehlen.

Mein Outfit:

Sonnenbrille: Victoria Beckham
Ohrringe: via Flohmarkt
Bouclèkleid: selbstgenäht nach VOGUE PATTERNS Schnitt V863
Tasche: Lady Dior bag
Pumps: Claudia Obert

Der Beitrag #OOTD: VOGUE PATTERNS BOUCLÈDRESS erschien zuerst auf Instylequeen.

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 
Instylequeen by Instylequeen - 2M ago

Unbezahlte Werbung- da Markennennung / Verlinkung

Mein Outfit:

Perlenohrringe: via Flohmarkt
Kleid: Zara
Brosche: Chanel
Strumpfhose: H&M
Tasche: Chanel Timeless Classic
Bikerboots: Another A

Der Beitrag OOTD: CASUAL SHOPPING-LOOK erschien zuerst auf Instylequeen.

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 
Instylequeen by Instylequeen - 2M ago

Unbezahlte Werbung- da Markennennung / Verlinkung/ PR-Sample

Mein Outfit:

Sonnenbrille: rayban
Pernenohrringe: via Flohmarkt
Brosche: Chanel
Pullover: TUZZI*
Tasche: Chanel Vintage
Plisseerock: TUZZI*
Pumps: Zara ähnlich hier

*Dieser Blog arbeitet mit Samples und Leihgaben.

Der Beitrag #OOTD: GOLDEN TIMES erschien zuerst auf Instylequeen.

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 
Instylequeen by Instylequeen - 2M ago

Unbezahlte Werbung- da Markennennung & Verlinkung

Mein Outfit:
Sonnenbrille: Victoria Beckham
Kettengürtel: Chanel
Brosche: Chanel
Kleid: Zara
Tasche: Chanel Timeless Classic
Strumpfhose: Geschenk meiner lieben Näh-Freundin Sandra
Stiefellette: Buffalo*

*Dieser Blog arbeitet mit Samples und Leihgaben.

Der Beitrag #OOTD: VINTAGE WITH TIGHTS erschien zuerst auf Instylequeen.

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 
Instylequeen by Instylequeen - 2M ago

Unbezahlte Werbung- da Markennennung, Verlinkung

Hallo Fashion-Freunde,

kurz vor Jahresende werde ich immer ein wenig emotional. Lasse in meinem Kopf das Jahr noch einmal Revue passieren. Es war wohl das ruhigste auf meinem Blog, aber das für mich aufregendste in meinem Leben. Ab der 34 SSW hatte sich der Muttermund schon 5 cm geöffnet und ich musste mich schonen, damit unser Baby sich nicht frühzeitig auf den Weg macht. Das bedeutete den Rest der Schwangerschaft zu Hause zu verbringen. Da ich ein Mensch bin, der gerne unterwegs ist, war es für mich die Höchststrafe. Klar, es gibt natürlich schlimmeres…. Unsere Tochter hielt es bis zur 37,8 SSW in meinem Bauch aus und ich war stolz nach so einem Befund es so lange geschafft zu haben. Wobei es ja genügend Frauen gibt, die mit so einem Befund sogar das Kind nach dem Stichtag zur Welt bringen. Vorab hatte ich große Angst vor der Geburt. Zum Glück weiß man als Frau ja nie wann es soweit sein wird und wenn man mitten drin steckt, hat man gar keine Zeit für seine Ängste. Es war eine sehr schnelle und schöne Geburt. Die Nachsorge im Krankenhaus dafür leider weniger. Unsere Tochter wurde  um 20:04 geboren. Mein Mann wurde um 23:00 aus dem Kreißsaal nach Hause geschickt. Es hätte mir sehr geholfen, wenn er wenigstens noch zwei Stunden hätte bleiben dürfen. Noch nie habe ich mich in meinem Leben habe ich mich so alleingelassen und überfordert gefühlt und konnte die Überwältigung und unfassbare Glück ein Kind auf die Welt gebracht zu haben gar nicht richtig genießen. Ich wurde auf die Station gebracht, die zuständige Nachtschwester stellte sich vor und legte mir unsere Tochter auf die nackte Brust. Ich konnte trotz Erschöpfung die ganze Nacht nicht schlafen, da ich Angst hatte, um den kleinen neuen Erdenbürger. Mein Mutterinstinkt wachte über unsere Tochter wie eine Wölfin. Ich hätte so viele Fragen gehabt, da ich als neue frisch gebackene Mutter voller Ahnungslosigkeit und Unsicherheit war. Die Hebamme ließ sich die ganze Nacht nicht einmal blicken. Klingeln mochte ich nicht, da meine Geburt völlig unkompliziert war. Es gibt auf der Station sicherlich viele Mütter und Babys, die die Hilfe der Hebammen viel dringender brauchen als ich. Erst am Morgen zur Visite kam eine Hebamme, um nach mir und dem Kind zu sehen. Im Nachhinein habe ich mir die Frage gestellt: “Ist das richtig?”  Nein, denn jeder Patient sollte sich fachlich, sowie emotional im Krankenhaus gut betreut fühlen und kein schlechtes Gewissen haben, nach der Hebamme zu rufen. Vielleicht hätte meine Stillbeziehung mit etwas Hilfe des Personals eine bessere Startmöglichkeit gehabt. Das Zufüttern im Krankenhaus für unsere Tochter wäre dann vielleicht nicht nötig gewesen. Hebammen, Krankenschwestern & Ärzte machen in meinen Augen einen guten Job und können für die Missstände auf Geburtsstationen meist nichts dafür. Sie sind überlastet, durch einen zu geringen Personalschlüssel, Dokumentationswahnsinn und zu lange Schichtdienste. Ich möchte meinen Blog dazu nutzen, um auf die Schieflage im System aufmerksam zu machen, an dem der Staat dringend etwas ändern muss. In allen sozialen Bereichen, wie in Altenpflege, Kindertagesstätten und Krankenhäusern wird am falschen Ende einfach gespart. Genug der schweren Worte, dieses Thema hat mich dieses Jahr nicht zuletzt durch das unfassbare Schicksal der Influencerin Diana June beschäftigt. Es hat mich sprachlos und tieftraurig gemacht. Ich möchte den Fall nicht beurteilen und niemanden verurteilen, außer das System mit einem zu niedrigen Personalschlüssel.

Die Rolle der Mutter hat mich ebenfalls menschlich verändert. Ich bin nachsichtiger mit mir selbst geworden. Zwar achte ich noch sehr auf mein Aussehen, aber beklage mich weniger über meine Makel. Irgendwie ist es doch auch genau das, was uns  sympathisch und menschlich macht. Es ist eine neue Gelassenheit, nicht mehr perfekt sein zu müssen, die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Es ist sinnlos, sich unter Druck zu setzen, wenn man eh so vieles zu leisten hat, wie schlaflose Nächte, Haushalt, neue Definition der Partnerschaft und Co. Die Zeit wird kommen, sich auch darum wieder zu kümmern. Da ist es doch viel schöner sich den positiven Dingen zu widmen, wie den langen Sommer auf unserem neuen Landsitz zu genießen. Die Laube zu streichen, Kissen und Vorhänge für die kleine Küche zu nähen und das Unkraut zu zupfen.

Eines der schönsten Geschenke für unsere Tochter hat uns meine Nähfreundin Katharina gemacht, die uns zwei entzückende Kleider für unsere kleine Maus geschneidert hat. Der Partnerlook ist tatsächlich aus einer Zara Home Tischdecke und Servierte entstanden. Das Bild ist für mich persönlich neben den Geburtsbildern eines der schönsten Bilder 2018. Danke, 2018 es war schön mit dir! Ein kaum zu übertreffendes Jahr. Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2019! Danke, für eure treue Leserschaft über all die vielen Jahre.Kleid: selbstgenäht von meiner Nähfreundin Katharina aus der burda style 7/2012

Kleid: selbstgenäht von meiner Nähfreundin Katharina aus der burda style 7/2012

Der Beitrag #Mutter & Tochter Partnerlook erschien zuerst auf Instylequeen.

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 

Separate tags by commas
To access this feature, please upgrade your account.
Start your free month
Free Preview