Loading...

Follow Engelhorn | Fashion up your life on Feedspot

Continue with Google
Continue with Facebook
or

Valid

Shoppen – Eine Hass-Liebe. Shoppen kann euphorisierend sein. Oder aber auch sehr deprimierend. Manchmal läuft es einfach, man findet im ersten Laden die perfekte Bluse für die anstehende Party und im nächsten Laden die langersehnten Tasche zum Schnäppchen-Preis. Vermutlich kennt jeder dieses Gefühl von Enthusiasmus, dass sich dabei in der Brust ausbreitet. So macht shoppen Spaß!

An anderen Tagen sieht das Ganze gleich anders aus. Man kämpft sich von Laden zu Laden, aber nirgendwo findet man etwas Passendes. Zu groß, zu teuer, zu langweilig… Da kann die Laune schon mal schnell in den Keller fallen.

Damit in Zukunft die Liebe zum Shoppen überwiegt, habe ich 6 Shoppingfehler zusammengetragen, die du einfach vermeiden kannst.

1. Die Zettel direkt abreißen und/oder den Kassenzettel verlieren

Man kommt gerade aus der Stadt und macht sich direkt über seine Shoppingeroberungen her. In der Euphorie werden die Zettel direkt abgerissen und in dem Chaos geht der Kassenzettel auch mal schnell verloren. Kurz danach stellt man fest, dass das Teil nicht richtig passt, du hast nichts im Schrank mit dem du es kombinieren kannst oder es war einfach zu teuer. Und jetzt? Zurückgeben geht nicht mehr.

Ich empfehle dir nach jedem Kauf das Teil nochmal in Ruhe anzuprobieren und mit unterschiedlichen Outfits zu kombinieren. Erst, wenn du dir zu 100% sicher bist, ist es an der Zeit die Zettel abzureißen. Damit du den Kassenzettel auch nicht verlegst, solltest du direkt an der Kasse den Zettel in deinem Geldbeutel verstauen. Wirf ihn nicht in Die Einkauf bzw. Handtasche. Da kann so ein blöder Zettel schnell mal abhanden kommen. Nachdem du deine Teile nochmal in ruhe zu Hause begutachtet hast, kannst du den Kassenzettel mit guten Gewissen entsorgen.

Wenn du diesem einfachen Schema befolgst, kannst du dir viel Zeit, Ärger und vor allem Geld sparen.

2. An Klamotten oder Accessoires festhalten, die du nicht mehr trägst

Eine einfach zu merkende Shopping-Regel: Verkaufe alte Sachen, bevor du dir neue zulegst.

Jeder hat sie zu genüge. Alte Klamotten, die nur noch im Schrank rumliegen, man sich aber einfach nicht von ihnen trennen kann.

Meine Erfahrung:

Alles was du in dem letzten halben Jahr nicht  getragen hast, wirst du mit großer Sicherheit auch in Zukunft nicht ausführen. Deshalb versuche so viel wie möglich zu verkaufen oder auch zu spenden. So eine Maßnahme ist gut für dein Konto, dein Gewissen und schafft dir Platz für neues in deinem Kleiderschrank.

3. Neue Klamotten im Schrank hängen lassen

Wenn du etwas neues gekauft hast, solltest du es auch so schnell wie möglich anziehen. Koste die Anfangseuphorie aus und erfreue dich an deinem neuen Teil. Versuche es mit verschiedenen Looks zu kombinieren um Nu hast du vielleicht sogar ein neues Lieblingsteil geschaffen. Ansonsten gerät es vermutlich schnell in Vergessenheit und verschwindet in den Tiefen deines Kleiderschrankes.

4. Zu billige Schuhe kaufen

Meiner Meinung nach sind billige Schuhe eine schlechte Investition. Vor allem bei Schuhen, die du häufig im Alltag tragen möchtest. Billige Schuhe gehen erfahrungsgemäß schnell kaputt, sie passen nicht richtig oder sind unbequem. In jedem Fall endet es gleich, die Schuhe landen in der Ecke und auf langer Sicht im Müll. Anders sieht es bei Schuhen aus, die du für ein bestimmtes Event oder einen einmaligen Anlass kaufen möchtest. Da macht es Sinn Schuhe zu kaufen, die nicht allzu teuer sind. Dann musst du kein schlechtes Gewissen haben, wenn du die Schuhe nur einmal oder nur zu seltenen Anlässen trägst.

5. Mit Freunden Shoppen gehen

Klar, mit Freunden, Geschwistern oder Eltern shoppen zu gehen macht Spaß. Wenn du aber wirklich auf der Suche bist, empfehle ich dir alleine shoppen zu gehen. Nimm dir Zeit für dich und vertraue auf dein Gefühl und deinen persönlichen Geschmack. Von anderen lässt man sich meist schnell beeinflussen oder sogar verunsichern. Folge deinem individuellen Stil und kaufe nur Sachen in denen du dich persönlich wohlfühlst. Und das wichtigste: Trage es mit Selbstbewusstsein!

6. Ausgefallene Designer-Teile kaufen

Wenn du in Designer Klamotten investierst, empfehle ich dir nicht zu ausgefallene Teile zu kaufen. Basics kannst du vielseitiger kombinieren und sie so auch öfter tragen. Wenn du schon viel Geld ausgibst, sollte sich der Kauf auch rentieren. Es wäre ja schade, wenn deine teure Investition die meiste Zeit im Schrank rumliegt.

Shoppinginspirationen für den Sommer:

Tunika von Kate Storm :: Hose von Closed :: Tasche von Chloé :: Sandale von Kennel & Schmenger

Leinenkleid von Katestorm :: Sonnenbrille von Le Specs :: Sandale von Birkenstock :: Strandtasche von Seafolly

Bildquelle: Unsplash.com

The post 6 Shoppingfehler, die du einfach vermeiden kannst appeared first on FASHION UP YOUR LIFE..

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 

Die Hochzeitseinladungen flattern eine nach der anderen in euren Terminkalender?! Wir sind weiterhin im Hochzeitsfieber und können nicht genug von schicken Kleidern bekommen. Nachdem wir euch zu Beginn Hochzeitsgast-Dresscodes hier und edle Outfits im Blog für „brünette Ladies“ vorgestellt haben, zeigen wir euch jetzt unsere Favorites für Blondinen, die euch als Hochzeitsgast strahlen lassen.

Auf verschiedenen Hochzeiten mit dem gleichen Dress tanzen, ist ein absolutes No-Go! Ladies, bitte shoppen gehen! Wer möchte sich schon auf allen Fotos im gleichen Look sehen?

Look 1: Ein Schlichtes Rosé

Hochzeiten sind etwas ganz besonderes. Deshalb solltet ihr euch auch ganz besonders viel Mühe bei der Outfitwahl geben. So ein schönes Event findet ja nicht alle Tage statt. Hochzeiten haben meist einen traditionellen Charakter, weshalb du mich einer schlichten Farbe wie Rosé bestens ins Bild passt. Du solltest aber die Finger von weiß oder Créme lassen! Diese Farben sind für die Braut reserviert. Vermeidet außerdem dunkle Farben wie schwarz oder grau. Diese Farben sind zu trist für die schöne Jahreszeit.

Das wunderschöne kleid Kleid von Vera Mont präsentiert sich mit einem wunderschönen Pailletten bestickten Oberteil und einem langen Rockteil aus feinem Chiffon. Dadurch wird dem Kleid ein sehr eleganter Charakter verliehen.

Um noch mehr Glamour zu versprühen, ist die klassische Clutch von Vera Mont in einem schlichten hellgrau der ideale Begleiter für den Hochzeitstag. Die glitzernden Schmuck Steinchen auf den silbernen Sandaletten von Bibi Lou verliehen dem Outfit einen besonders interessanten Look und avancieren zum glamourösen Eyecatcher. Ein wahrer Schatz für die Füße und in eurer High-Heels-Sammlung. Beides exklusiv im Modehaus erhältlich.

Wir sind absolut verliebt in den wundervoll verspielten Look, ihr auch?

Look 2: Blumiges Wunder

Ein Tag im Frühling, die Sonne scheint, die Kirchenglocken läuten – triste Farben sind hier definitiv fehl am Platz. Greift ruhig zu einem ärmellosen Abendkleid in einem erfischenden hellblau, das macht Spaß!

Dieses leichte Abendkleid von Vera Mont bezaubert mit einem wunderschönen Perlen- und Paillettenbesatz und natürlich mit seinem märchenhaften Tüllrock. Der schmeichelnde V-Ausschnitt und die breiten Träger setzen dabei elegante, feminine Akzente.

Bei den Schuhen müssen es zwar keine 10-Zentimeter-Heels sein, dürfen es aber natürlich sehr gerne sein. Zum Hingucker-Dress empfiehlt es sich, beim Schuhwerk eher vorsichtig zu sein, um das Outfit nicht zu sehr aufzuladen: Bei dieser Sandalette von Steve Madden sind sowohl die Riemchen als auch der Blockabsatz transparent gehalten, wodurch ein gleichermaßen unkonventioneller wie cleaner Gesamtlook entsteht.

Fertig ist der Look, der uns umhaut!

Ähnliche Produkte aus unserem Online-Shop:

Abendkleid von VM Vera Mont :: Abendkleid von VM Vera Mont :: Abendkleid von VM Vera Mont :: Abendkleid von Unique

Clutch von VM Vera Mont ::Clutch von VM Vera Mont

Schuhe von Steve Madden :: Schuhe von Steve Madden

The post Hochzeitsgast Kleider – Blonde Edition appeared first on FASHION UP YOUR LIFE..

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 

Eine Jeans ist eine Jeans ist eine Jeans? Weit gefehlt! Das wohl beliebteste Beinkleid begeistert seit jeher in den unterschiedlichsten Formen und Farben und begleitet uns dabei so selbstverständlich wie kaum ein anderes Kleidungsstück durch jede Saison.  Für jeden Typ Frau gibt es verschiedene Modelle, die je nach Lust und Laune eingesetzt mit ihrem Statement-Charakter sowohl lässige Streetstyle-Looks als auch elegante Casual Outfits akzentuieren.

Da man mit einer Jeans aber nicht nur unkompliziert gestylt ist, sondern dank individueller Schnitte auch seine Figur optimieren kann, avanciert sie zum absoluten Liebling des Kleiderschranks. Wie das geht, zeigen wir euch hier und präsentieren euch die angesagtesten Modelle, die garantiert jeden Geschmack treffen.

Die Skinny

Hingucker und Allrounder in einem: Ob klassisch, sexy oder elegant – dieser multikompatible Verwandlungskünstler garantiert im Handumdrehen moderne Looks.  Dank seines hautengen Schnittes verspricht sie darüberhinaus auch eine knackige Silhouette. Da die Skinny seit den Nullerjahren kaum an Dominanz in der Modeszene eingebüßt hat, ist sie mittlerweile ein echter Klassiker, der – ganz erwachsen – mit schlichter Waschung auch elegantere Casual-Outfits aufpoliert.

  dunkelblaue Skinny von Rag & Bone :: graue Skinny von 7 For All Mankind :: blaue Skinny von AG – Adriano Goldschmied

Die Straight-Leg

Die früher ein wenig als blasse Langweilerhose abgestempelte Straight-Leg ist wieder absolut im Kommen und begeistert mit neuen Details! Ein stylishes Upgrade erhält sie nicht nur durch angesagte Used-Waschungen sondern auch durch den zerrissenen bzw. asymmetrischen Saum. Dabei sitzt sie nicht zu spack wie die Skinny und balanciert dadurch die Figur geschickt aus. Eine Hose für Jedermann eben, die trotzdem nie 0815 wirkt. Besonders lässig: Krempeln, um den Fokus auf die Fesseln zu legen!

 schwarze Straight-Leg von AG – Adriano Goldschmied :: Straight-Leg von AG – Adriano Goldschmied :: Straight-Leg von AG – Adriano Goldschmied

Die Bootcut / Flared

Die Schlaghose feiert auch aktuell mit dem nicht abreißenden 70’s Revival in der Mode ihr Comeback und verleiht nicht nur mithilfe ihres Flower-Power Charmes jedem Outfit einen Touch Boho, sondern mogelt dank ausgleichender Proportionierung auch eine tolle, weibliche Silhouette.
Wer es klassischer mag, setzt auf das Evergreen Bootcut: Leicht ausgestellt fällt sie locker über den Schuh (daher der Name) und versteckt kräftige Unterschenkel. Diese Saison besonders hip: Verkürzte Bootcuts! Was früher als Modesünde galt, ist nun absolut im Trend und setzt schlanke Fesseln ideal in Szene. Plateau-Heels komplettieren den lässigen Chic und zaubern wunderbar lange Beine.

Blaue Bootcut von Rag & Bone :: blaue Bootcut von 7 For All Mankind :: Bootcut von Citizens of Humanity

Die Boyfriend

Nicht nur tough und androgyn: Das lässige Gegenstück zur figurbetonten Skinny begeistert zwar mit seinem lockeren, komfortablen Sitz und verleiht seiner Trägerin auf Knopfdruck extremste Coolness, passt aber auch zu femininen Heels und Bluse. Die etwas schmalere Girlfriend-Jeans bietet mit ihrem dankbaren „Kompromiss“-Schnitt ebenfalls viele Stylingmöglichkeiten und versteckt wie die Boyfriend dank locker sitzender Beine unliebsame Pölsterchen.

 Boyfriend von Citizens of Humanity :: Girlfriend von True Religion :: Girlfriend von Closed

Jetzt habt ihr die Qual der Wahl! Also schnell in die Jeans und viel Spaß beim Wohlfühlen!

Bildquelle: Unsplash.com, Pexels.com

The post Denim-Guide: Die angesagtesten Jeans für jede Figur! appeared first on FASHION UP YOUR LIFE..

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 

Den perfekt sitzenden Bikini zu finden ist jede Saison aufs Neue wieder ein spannendes Unterfangen, schließlich will man ja nicht nur die neuesten Trends, sondern auch vorteilhafte Formen am Körper tragen.  Mit unserem Bikiniguide wird das jetzt zum Kinderspiel!

Bikiniguide

Aber welcher Bikini passt zu welcher Figur? Wir zeigen euch in unserem Bikiniguide, wie ihr eure Schokoladenseite mit der richtigen Bikiniform unterstreicht und kleine Makel kaschiert.

A-Figur oder Birnenform

Frauen mit A-Figur haben eine sehr weibliche Figur mit ausgeprägten Kurven, die sich wunderbar in Szene setzen lassen. Typisch für die A- oder Birnenform ist die kräftigere Ausprägung des Unterkörpers. Hüfte, Po und Oberschenkel sind kräftiger als die Schultern, Brust und Taille.

Dos:

  • Die obere Körperhälfte akzentuieren.
  • Hochgeschnittene, dunkle Unterteile wählen.
  • Gemusterte und verzierte Oberteile dazu kombinieren.
  • Balconette-Oberteile zaubern ein tolles Dekolleté!

Don’ts:

  • Bikinihöschen auf Hüfte tragen.
  • Unterteile mit auffälligen Mustern oder Querstreifen.

Gemustertes Oberteil von Protest :: schwarze Bikinihose von Seafolly :: gepunktetes Oberteil von Banana Moon :: weiße Bikinihose von Lauren Ralph Lauren ::  Oberteil in Oliv von Marie Jo :: Bikinihose in Oliv :: Geblümtes Oberteil von Lauren Ralph Lauren :: rote Bikinihose von Lauren Ralph Lauren

Du weißt noch nicht wohin mit deinem neuen Badeoutfit?
Die 5 Urlaubsziele für den Sommer: Unsere Geheimtipps

 V-Figur oder Apfelform

Frauen mit V-Figur haben einen schmaleren Unterkörper im Vergleich zum Oberkörper. Die Hüften sind weniger stark ausgeprägt, Schultern und Brust dafür umso mehr.

Dos:

  • Die untere Körperhälfte akzentuieren.
  • Unauffällige, einfarbige oder klein gemusterte Oberteile wählen.
  • Auffälligere, gemusterte Unterteile dazu kombinieren.
  • Halterneck und Bikini-Oberteile mit vorgeformten Cups und breitem Unterbrustband geben der Brust Halt.
  • Panties akzentuieren die Hüfte!
  • Bommel an den Bikinihosen verbreitern deine Hüfte optisch

Don’ts:

  • Wild gemusterte Oberteile.
  • Triangel- oder Bandeau-Oberteile. Sie geben nicht genug Halt.

Oranges Oberteil von Watercult :: Gestreifte Bikinihose von Watercult :: Schwarzes Oberteil von Calvin Klein :: Bunt gestreifte Bikinihose von Calvin Klein :: Weißes Oberteil von Watercult :: Geblümte Bikinihose von Watercult :: Blaues Oberteil von Hot Stuff :: Blau gemusterte Bikinihose von Hot Stuff 

H-Form oder Athletische Figur

Frauen mit athletischer Figur haben eher weniger Kurven. Schmale Hüften und eine kleine Brust sind typisch für athletische Frauen.

Dos:

  • Taille und Brust akzentuieren, um Kurven anzudeuten.
  • Triangel-Oberteile mit auffallenden Mustern, Rüschen, Fransen oder Verzierungen wählen.
  • Auch in der Mitte geknotete oder gedrehte Bandeau-Oberteile geben den Anschein von mehr Volumen.
  • Panties oder Shorts sorgen für Kurven im Hüftbereich.
  • Monokinis erwecken die Illusion einer Sanduhren-Figur.

Don’ts:

  • Bandeautops ohne Knoten oder Verzierungen lassen den Oberkörper besonders unvorteilhaft wirken

Oranges Oberteil von Seafolly :: Orange Geblümte Bikinihose von Seafolly :: Rosa Bandea-Bikini von Seafolly :: Rosa Bikinihose von Seafolly :: Türkises Bikinioberteil von Seafolly :: Türkise Bikinihose von Seafolly :: Blauer Badenazug von Seafolly

Das Outfit stimmt, aber was mache ich mit meinen Haaren?! 
5 einfache und schicke Sommerfrisuren findest du hier

X-Form oder Sanduhr-Figur

Bei der Sanduhr-Körperform sind Brust- und Hüftumfang meist beinahe gleich groß und die Taille ist besonders ausgeprägt. Hier trifft eine üppige Oberweite auf gerundete Hüften.
Zu berühmten Sanduhr-Figuren gehören Marilyn Monroe, Scarlett Johansson oder auch Barbara Schöneberger.

Dos:

  • Halterneck-Oberteile in Uni oder gemustert.
  • Bikinihöschen, die an der Seite geknotet sind
  • Bikini-Oberteile und –Unterteil mit dem demselben Muster

Don’ts:

  • Panties

Triangel Bikini von Hot Stuff :: Spitzen Oberteil von PILYQ :: Spitzen Bikinihose von PILYQ :: Gemustertes Bikinioberteil von Melissa Odabash :: Gemusterte Bikinihose von Melissa Odabash :: Badeanzug von Aubade

O-Form oder Orangen-Figur

Frauen mit kurvigen Linien haben eine rundliche, O-förmige Figur mit vollen Hüften, viel Bauch und ausgeprägter Brust. Die Beine hingegen sind eher schlank. Im Volksmund spricht man von „mollig“.

Dos:

  • Oberteile mit geformten Softcups oder Formbügeln
  • Unterteile mit Röckchen
  • Einteiler

Don’ts:

  • Horizontale Streifen
  • Panties
  • Schmale Höschen, die an der Seite geknotet werden

Schwarzer Badeanzug von Seafolly :: Gepunkteter Badeanzug von Sunflair :: schwarzer Badeanzug von Seafolly ::  Blauer Badeanzug mit Bein von Seafolly

Wie Du mit Deinen Lieblingsbikini lange glücklich wirst, erfährst Du in unseren Bikini Pflegetipps.

Ihr arbeitet noch an eurer Bikinifigur? Dann schaut euch unsere 5 Übungen für einen flachen Bauch an!

Bilder: Unsplash.com

The post Bikiniguide 2019: Neue Styles für alle Figuren appeared first on FASHION UP YOUR LIFE..

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 

Den perfekt sitzenden Bikini zu finden ist jede Saison aufs Neue wieder ein spannendes Unterfangen, schließlich will man ja nicht nur die neuesten Trends, sondern auch vorteilhafte Formen am Körper tragen.  Mit unserem Bikiniguide wird das jetzt zum Kinderspiel!

Bikiniguide

Aber welcher Bikini passt zu welcher Figur? Wir zeigen euch in unserem Bikiniguide, wie ihr eure Schokoladenseite mit der richtigen Bikiniform unterstreicht und kleine Makel kaschiert.

A-Figur oder Birnenform

Frauen mit A-Figur haben eine sehr weibliche Figur mit ausgeprägten Kurven, die sich wunderbar in Szene setzen lassen. Typisch für die A- oder Birnenform ist die kräftigere Ausprägung des Unterkörpers. Hüfte, Po und Oberschenkel sind kräftiger als die Schultern, Brust und Taille.

Dos:

  • Die obere Körperhälfte akzentuieren.
  • Hochgeschnittene, dunkle Unterteile wählen.
  • Gemusterte und verzierte Oberteile dazu kombinieren.
  • Balconette-Oberteile zaubern ein tolles Dekolleté!

Don’ts:

  • Bikinihöschen auf Hüfte tragen.
  • Unterteile mit auffälligen Mustern oder Querstreifen.

Gemustertes Oberteil von Protest :: schwarze Bikinihose von Seafolly :: gepunktetes Oberteil von Banana Moon :: weiße Bikinihose von Lauren Ralph Lauren ::  Oberteil in Oliv von Marie Jo :: Bikinihose in Oliv :: Geblümtes Oberteil von Lauren Ralph Lauren :: rote Bikinihose von Lauren Ralph Lauren

Du weißt noch nicht wohin mit deinem neuen Badeoutfit?
Die 5 Urlaubsziele für den Sommer: Unsere Geheimtipps

 V-Figur oder Apfelform

Frauen mit V-Figur haben einen schmaleren Unterkörper im Vergleich zum Oberkörper. Die Hüften sind weniger stark ausgeprägt, Schultern und Brust dafür umso mehr.

Dos:

  • Die untere Körperhälfte akzentuieren.
  • Unauffällige, einfarbige oder klein gemusterte Oberteile wählen.
  • Auffälligere, gemusterte Unterteile dazu kombinieren.
  • Halterneck und Bikini-Oberteile mit vorgeformten Cups und breitem Unterbrustband geben der Brust Halt.
  • Panties akzentuieren die Hüfte!
  • Bommel an den Bikinihosen verbreitern deine Hüfte optisch

Don’ts:

  • Wild gemusterte Oberteile.
  • Triangel- oder Bandeau-Oberteile. Sie geben nicht genug Halt.

Oranges Oberteil von Watercult :: Gestreifte Bikinihose von Watercult :: Schwarzes Oberteil von Calvin Klein :: Bunt gestreifte Bikinihose von Calvin Klein :: Weißes Oberteil von Watercult :: Geblümte Bikinihose von Watercult :: Blaues Oberteil von Hot Stuff :: Blau gemusterte Bikinihose von Hot Stuff 

H-Form oder Athletische Figur

Frauen mit athletischer Figur haben eher weniger Kurven. Schmale Hüften und eine kleine Brust sind typisch für athletische Frauen.

Dos:

  • Taille und Brust akzentuieren, um Kurven anzudeuten.
  • Triangel-Oberteile mit auffallenden Mustern, Rüschen, Fransen oder Verzierungen wählen.
  • Auch in der Mitte geknotete oder gedrehte Bandeau-Oberteile geben den Anschein von mehr Volumen.
  • Panties oder Shorts sorgen für Kurven im Hüftbereich.
  • Monokinis erwecken die Illusion einer Sanduhren-Figur.

Don’ts:

  • Bandeautops ohne Knoten oder Verzierungen lassen den Oberkörper besonders unvorteilhaft wirken

Oranges Oberteil von Seafolly :: Orange Geblümte Bikinihose von Seafolly :: Rosa Bandea-Bikini von Seafolly :: Rosa Bikinihose von Seafolly :: Türkises Bikinioberteil von Seafolly :: Türkise Bikinihose von Seafolly :: Blauer Badenazug von Seafolly

Das Outfit stimmt, aber was mache ich mit meinen Haaren?! 
5 einfache und schicke Sommerfrisuren findest du hier

X-Form oder Sanduhr-Figur

Bei der Sanduhr-Körperform sind Brust- und Hüftumfang meist beinahe gleich groß und die Taille ist besonders ausgeprägt. Hier trifft eine üppige Oberweite auf gerundete Hüften.
Zu berühmten Sanduhr-Figuren gehören Marilyn Monroe, Scarlett Johansson oder auch Barbara Schöneberger.

Dos:

  • Halterneck-Oberteile in Uni oder gemustert.
  • Bikinihöschen, die an der Seite geknotet sind
  • Bikini-Oberteile und –Unterteil mit dem demselben Muster

Don’ts:

  • Panties

Triangel Bikini von Hot Stuff :: Spitzen Oberteil von PILYQ :: Spitzen Bikinihose von PILYQ :: Gemustertes Bikinioberteil von Melissa Odabash :: Gemusterte Bikinihose von Melissa Odabash :: Badeanzug von Aubade

O-Form oder Orangen-Figur

Frauen mit kurvigen Linien haben eine rundliche, O-förmige Figur mit vollen Hüften, viel Bauch und ausgeprägter Brust. Die Beine hingegen sind eher schlank. Im Volksmund spricht man von „mollig“.

Dos:

  • Oberteile mit geformten Softcups oder Formbügeln
  • Unterteile mit Röckchen
  • Einteiler

Don’ts:

  • Horizontale Streifen
  • Panties
  • Schmale Höschen, die an der Seite geknotet werden

Schwarzer Badeanzug von Seafolly :: Gepunkteter Badeanzug von Sunflair :: schwarzer Badeanzug von Seafolly ::  Blauer Badeanzug mit Bein von Seafolly

Wie Du mit Deinen Lieblingsbikini lange glücklich wirst, erfährst Du in unseren Bikini Pflegetipps.

Ihr arbeitet noch an eurer Bikinifigur? Dann schaut euch unsere 5 Übungen für einen flachen Bauch an!

Bilder: Unsplash.com

The post Bikiniguide 2019: Neue Styles für alle Figuren appeared first on FASHION UP YOUR LIFE..

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 

Wir alle hassen Sie: Pickel, Mitesser und Co.! Doch wie werden wir sie langfristig los? Die richtige Hautpflege-Routine ist dabei das A und O. Dafür benötigst du natürlich die richtigen Beauty- und Hautpflegeprodukte.

Aber woher weiß ich was die „richtigen“ Produkte sind? Zunächst einmal ist klar zustellen, dass jeder Mensch anders auf verschiedene Produkte reagiert. Was bei dem einen super funktioniert, bekommt dem Nächsten eventuell gar nicht. Trotzdem haben wir den einen oder anderen Tipp, den du beim Kauf deiner Hautpflegeprodukte beachten solltest.

Qualität statt Quantität

Oberste Priorität hat die Qualität der Produkte. Das heißt nicht, dass du die teuerste Crème im Laden kaufen solltest. Achte darauf , dass die Produkte aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen und möglichst keine schädlichen Chemikalien beinhalten!

In einigen Kosmetikartikeln sind kleine Plastikteilchen. Diese finden sich vor allem in Cremes, Peelings und Shampoos. Von Produkten bei denen du Bezeichnungen wie Polyethylen, Nylon-6 oder Polyacrylat findest, solltest du lieber die Finger lassen. Außerdem solltest du Kosmetikprodukte mit Aluminiumsalzen vermeiden. Aluminiumchloride können Hautirritationen und Nervenschäden, sowie Krebs verursachen. Deshalb lest euch am Besten immer die Inhaltsstoffe durch! Aluminium wird häufig in Deos und Lippenstiften verwendet.

Dadurch tust du deiner Haut und gleichzeitig auch der Umwelt etwas gutes! Ein glattes und ebenes Hautbild ensteht nicht über Nacht. Dafür musst du dir täglich Zeit für deine Haut nehmen und eine regelmäßige Routine einführen.

Die optimale Pflege-Routine:

Das Wichtigste bei der richtigen Pflege-Routine ist, dass du dir regelmäßig das Gesicht wäschst. Vor allem morgens nach dem Aufstehen und abends bevor du ins Bett geht. Morgens, bevor du dein Make-Up für den Tag aufträgst und abends, damit deine Haut über Nacht besser atmen und regenerieren kann. Dafür kannst du zusätzlich am besten ein Reinigungsgel benutzen, damit auch wirklich der ganze Dreck vom Tag aus dem Gesicht gewaschen wird.

Reinigungsgel von Oskia :: Reinigungsgel von Aesop :: Reinigungsgel von Aurelia

Zusätzlich zum Reinigungsgel kannst du noch ein Gesichtspeeling benutzen. Damit kannst du im Handumdrehen alte Hautschuppen entfernen. Danach fühlt sich die Haut super glatt und fast wie neu an. Achte aber darauf, dass das Peeling sehr fein ist. Ansonsten schadest du deiner Haut eher, anstatt ihr zu helfen.

Achtung: Ein Peeling sollte allerdings nur alle 3-4 Tage benutzt werden.

Zu guter letzt empfehle ich zum Abschluss noch eine Feuchtigkeitscreme. Eine Creme solltest du nach deinem Hauttyp wählen. Je nachdem ob du eine trockene oder eine schnell fettende Haut hast, gibt es verschiedene Varianten. Für eine normale Haut eignen sich am Besten dünne und feuchtigkeitsspendende Cremes. Lotionen bestehen hauptsächlich aus Wasser und sind deshalb gut für schnell fettende Hauttypen. Für sehr trockene Haut solltest du eine schwerere, fettige Creme wählen. Generell eignet sich für die Nacht eine fettigere Creme und tagsüber solltest du eine leichtere Creme verwenden.

Mit nur 3 Produkten hast du schon mal die Basis für deine Pflege-Routine. Noch mehr Marken und Produkte findest du hier.

Reinigungsgel von Oskia :: Peeling von Missha :: Feuchtigkeitscreme von Missha

Eure Pflegemittel kannst du dir auch selbst zusammenstellen. Viele Marken bieten aber auch schon fertige Pflegesets an.

Pflegeset von Nuori

Zusätzlich zu deiner normalen Hautpflege Routine ist mein Tipp, ab und zu auch Gesichtsmasken zu benutzen. Vor allem nach einer anstrengenden Woche, in der deine Haut stark strapaziert wurde, wird deine Haut es dir danken. Nimm dir bewusst Zeit und gönn deiner Haut eine Auszeit!


Gesichtsmaske von Oskia :: Gesichtsmaske von E Nature :: Gesichtsmaske von Oskia :: Gesichtsmaske von Missha

Noch mehr passende Marken wie It’s Skin oder Björk & Berries findest du hier.

Zu den Pflegeprodukten braucht man natürlich auch die richtigen Beautyprodukte! Wir wollen unsere schöne Haut dann auch in Szene setzten! Auch hier gibt es ein ein paar Basics, die in deiner Schminkschublade auf keinen Fall fehlen dürfen!

Beauty-Must-haves

Bist du auch so jemand, der morgens die Schlummertaste ab und zu auch mal zu oft drückt? Oft bleibt dann nicht mehr genug Zeit für ein aufwendiges Make-Up. Und an ganz verschlafenen Tagen musste das Schminken auch schon mal ganz ausfallen. Wir haben ein paar Tipps und Tricks für dich, wie du mit den richtigen Produkten auch an stressigen Tagen ein schnelles, schönes Make-Up zaubern kannst.

1. Foundation 

Die Foundation ist die Basis für jedes Make-up. Sie schafft einen ebenmäßiges Hautbild, kaschiert Unreinheiten und Rötungen und vor allem ist sie im Handumdrehen aufgetragen. Damit hast du am Morgen schon die halbe Miete für ein strahlendes Aussehen. Dabei lässt sich zwischen Flüssig- und Puder-Foundation unterscheiden. Beides sorgt aber für den gleichen Effekt. Vor- und Nachteile für beide Foundations? Wir wollen bei der Entscheidung helfen, welches der Kunde wählen sollte.

Eine flüssig Foundation kannst du am schnellsten auftragen und sie sieht dazu auch am natürlichsten aus. Auch hier gibt es wie bei den Cremes verschiedene Varianten für trockene und schnell fettende Haut. Durch die Foundation wird deine Haut also gleichzeitig noch gepflegt.

Der Foundationstick eignet sich perfekt zum Nachschminken. Ich empfehle deshalb unbedingt einen dauerhaften Platz in der Handtasche.

Eine weitere Variante ist die Puder-Fundation. Diese ist für besonders hartnäckige Pickel und starke Rötungen. Sie ist etwas dicker und hat dadurch auch eine bessere Deckkraft. Deshalb kann sie auch stärkere Pickel und Unreinheiten verdecken.

Flüssig Foundation von Nui :: Foundation von Pinch of Colour :: Puder Foundation von Hynt Beauty

2. Mascara

Eine gute Wimperntusche verlängert deine Wimpern maximal. Dadurch und in Kombination mit der dunklen Farbe wirken deine Augen größer und die Müdigkeit ist dir kaum noch anzusehen. Mascara sorgt im Nu für einen wachen und strahlenden Blick mit geringem Zeitaufwand. Falls du einen langen Tag vor dir hast, empfehle ich dir eine wasserfeste Variante. Diese garantiert einen längeren Halt und du musst keine Angst vor den berühmt-berüchtigten Panda-Augen haben.

Auch hier habe ich eine kleine Auswahl an Top-Marken für dich zusammen gestellt.

Wimperntusche von Rodial:: Wimperntusche von Nui :: Wimperntusche von Hynt Beauty

3. Lippenstift

Das Make-Up lässt im Laufe des Tages oft mal nach. Aber der Lippenstift ist schnell nachgezogen und im Nu fühlt man sich mit der Lieblingsfarbe auf den Lippen gleich wieder frisch. Falls im Notfall mal gar keine Zeit für Foundation und Mascara ist, kannst du Lippenstift auch ungeschminkt tragen. Dieser kann auch schnell unterwegs, auf dem Weg zur Arbeit oder zur Verabredung aufgetragen werden.

Einen Lippenstift solltest du deshalb auf jeden Fall in deiner Schublade haben und für alle Fälle auch in der Handtasche. Mit der großen Farbenvielfalt gibt es auch immer einen passenden Lippenstift für jedes Outfit.

Hier empfehle ich die Lippenstifte von Lipstick Queen. Durch die hohe Pigmentierung ist eine intensive und langanhaltende Farbe garantiert. Außerdem haben Sie feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe, wodurch die Lippen gleichzeitig noch gepflegt werden.

Dunkelroer Lippenstift von Lipstick Queen :: Roter Lippenstift von Lipstick Queen :: Rosa Glitzterlippenstift von Lipstickqueen ::  Nude Lippenstift von Lipstick Queen

Mit nur 3 kleinen Handgriffen hast du es im Handumdrehen geschafft, dass du frisch und selbstbewusst in den Tag starten kannst.

Für den Super-Glow

Für die unter uns, die nicht zu den Morgenmuffeln gehören und genug Zeit für ein besonderes Make-Up haben, gibt es natürlich noch ein paar Extras. Hier sind meine Highlights, für ein perfektes Tages-Make-Up:

Lidschatten von Nude Noir :: Highlighter von Nui  :: Eyeliner von Hynt Beauty  :: Augenbrauenstift von Rodial

Mit dem richtigen Augen-Makeup kannst du deinem Outfit den richtigen Pep verleihen. Dafür ist der Lidschatten die perfekte Lösung. Ob ein zartes, unauffälliges Augen-Make-Up oder smokey Eyes für einen wilden Party Abend. Für jedes Outfit und jeden Anlass gibt es ein passendes Make-Up. Zusätzlich dazu kannst du noch Eyeliner auftragen um deine Augen noch intensiver zu betonen.

Einen Highlighter kannst du für viele verschiedene Zwecke verwenden. Er verhilft dir zu einem natürlichen Glow, kann deine Augen größer und die Lippen voller wirken lassen. Zu einem vollständigen Make-Up gehören natürlich auch die perfekten Augenbrauen. Mit dem Augenbrauenstift, kannst du deine Brauen einfach nachziehen und aufüllen.

Ein ebenes Hautbild benötigt Zeit und Geduld, ein natürliches Make-Up hingegen nicht (zwingend)!

Bilder: Pexels.com & Unsplah.com

The post Die Must-Have Beauty Produkte appeared first on FASHION UP YOUR LIFE..

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 

Die Hochzeits-Saison ist im vollem Gange und beim Gedanken an die formalen Dresscodes treibt es manch einem schon die Schweißperlen auf die Stirn: Ein elegantes Outfit muss her. Und zwar eines, dass dem Jubeltag des heiratenden Pärchens gerecht wird! Die Mädels hüllen sich jauchzend in schicke Cocktailkleidchen. Die Männer hingegen stehen meist recht uninspiriert vor verschiedenen Anzugformen und greifen am liebsten zu dem, was im Schrank hängt.

Bloß: Oft genug ist der einzige Anzug, den man besitzt, zwar bürotauglich, wirkt aber auf einer so feierlichen Veranstaltung ehrlich gesagt verhältnismäßig poplig.

Sicher, man möchte auf der Hochzeit seiner Freunde eine gute Figur machen, aber sich dafür in Unkosten stürzen und gleich einen neuen Anzug kaufen? Ich finde: Muss nicht sein.

Und da Not erfinderisch macht, habe ich euch ein paar Tipps zusammengestellt, wie ihr euren Anzug mit ein paar Accessoires hochzeitstauglich pimpen könnt!

1. Das Fundament: Der richtige Anzug

Zuerst geht es um den Hochzeitsanzug, da dieser die passenden Accessoires und die Wahl der Weste bestimmt. Wer noch keinen Anzug besitzt, aber beim Kauf sichergehen möchte, dass dieser bei vielen Gelegenheiten ans Tageslicht kommt, sollte auf eine klassische, kombinationsfreudige Farbe setzen wie beispielsweise schwarz oder grau. Letzteres ist zwar eher eine typische Büro-Farbe, lässt sich aber ebenfalls durch geschickte Accessoires-Platzierung aufwerten. Absolutes Evergreen ist der dunkelblaue Anzug, der sowohl elegant, als auch modern wirkt.
Investiert außerdem lieber einmal in einen qualitativ hochwertigen Anzug, als euch bei semi-optimal sitzenden Standard-Anzügen mit unnötigem Rumgekrempel und –gezuppel aufzuhalten.

Anzug „Anthrazit“ von s.Oliver Black Label :: Anzug „Blau“ von Z Zegna ::  Anzug „Marine“ von Boss ::  Anzug „Bleu“ von s.Oliver Black Label 

Worauf ihr bei der Passform achten solltet, erfahrt ihr im Blog „Die richtige Anzugpassform“, verschiedene Baukasten-Anzüge werden euch im Artikel „Baukastenanzug“ vorgestellt.

2. Gut drauf und gut drunter: Das Hemd

Je nach Anzugfarbe kombiniert ihr nun das passende Hemd, das ihr aus verschiedenen Schnittformen und Farbnuancen wählt. Die Nummer-Sicher-Wahl ist natürlich das weiße Hemd, das sich unkompliziert kombinieren lässt und zudem immer Eleganz und Seriosität ausstrahlt. Achtet unbedingt auf einen guten Sitz: Ein schlackerndes Hemd lässt auf Nachlässigkeit schließen, während ein zu enger Rücken- und Armausschnitt nur noch Roboter-Bewegungen zulässt (die auch auf der Tanzfläche nur so semi ankommen).

 Blaues Hemd von Jacques Britt :: weißes Hemd von Finamore :: hellblaues Hemd von Stenströms :: weißes Hemd von Eterna

3. Gute Basis: Die Schuhe

Erst die Schuhe machen euer Outfit zu einem richtigen Look. Ein gescheiter Anzugschuh gehört zur Grundausstattung und somit in jede Garderobe: Ein schwarzer Oxford mit wenigen Verzierungen passt zu fast jedem Anzug, sandfarbene Wildleder-Schnürer wirken etwas sportiver und modischer mit skandinavischem Charme, sind aber dennoch elegant genug, um dunkelblauen Anzügen das gewisse Etwas zu verleihen.

Wildleder Schnürschuhe von Doucal’s :: schwarze Schnürschuhe von Doucal’s :: Braune Monks von Santoni

4. Add on: Die Weste

Ein Anzug erhält durch eine klassische Weste ruckzuck eine formelle Note: Die sieht nicht nur festlich und luxuriös aus, sondern schummelt auch so ganz nebenher noch ein paar Pfunde weg (die man beim Festessen gleich wieder draufschlemmen kann). Wichtig hierbei ist ganz besonders die richtige Passform: Selbst wenn die Weste auf den ersten Blick wie angegossen erscheint, kann sie in Bewegung plötzlich zur Zwangsjacke mutieren, wenn die Armausschnitte zu eng sind. Daher in der Kabine vorsichtshalber mal ein bisschen rumhampeln, um den Sitz zu testen. Muss ja keiner sehen.

Blaue Weste von Hugo Boss :: beige Weste von CG Club of Gents :: Rote Weste von Maerz Muenchen :: Blaue Weste von Hannes Roether 

5. Perfekte (Ver-)Bindung: Die Krawatte

Früher noch als „Vertreterschal“ für ihr spießiges Image geschimpft, ist die Krawatte heute wieder total im Rennen. Im schmalem Schnitt sorgt sie für einen seriösen und formellen, aber modernen Look. Als I-Tüpfelchen wählt ihr die Farbe der Krawatte nach dem Kleid eurer Begleitung: Das wirkt stimmig, ohne den partnerlooktypischen Würgereiz hervorzurufen. Wie ihr ohne Frust einen schicken Knoten hinbekommt, erfahrt ihr im Blog „Krawatte binden“.

Optional verwandelt eine Fliege euren Look im Handumdrehen in einen feierlichen Auftritt, der dem Anlass auf alle Fälle gerecht wird.

Krawatte „Beere“ von Boss :: Krawatte von Blick :: schwarze Krawatte von Hugo Boss :: gepunktete Krawatte von Boss

6. Hipper Spießer: Das Einstecktuch

Gentleman auf Knopfdruck: Dem Einstecktuch, auch Kavalierstuch oder Pochette genannt, wohnt immer ein Hauch Dekadenz bei. Es erlebt gerade eine kleine Renaissance und wertet mit seiner zeitlosen Eleganz jedes Sakko auf – und das ohne großen Fummel-Aufwand. Auch farblich sind keine Grenzen gesetzt: Ganz nach eurem Gusto (oder auf das Outfit der Begleitung abgestimmt) können hiermit tolle Akzente gesetzt werden. Es hat immer etwas Förmliches, Dandyhaftes. Fauxpas gibt’s damit nur, wenn ihr das feine Stöffchen zum Nase-Popeln missbraucht (ein Einstecktuch ist kein Taschentuch!).

Blaues Einstecktuch von Seidenfalter :: Blau gemustertes Einstecktuch von Ermenegildo Zegna :: grün gemustertes Einstecktuch von Ermenegildo Zegna 

7. Glanzstück: Manschettenknöpfe

Das ist die Krönung: Was für die Frauen funkelnder Schmuck ist, sind die edel glänzenden Manschettenknöpfe für uns Herren, mit denen euer Outfit den letzten Schliff erhält. Klein, aber oho stehen sie für klassischen Chic und setzen somit ein echtes Mode-Statement, werden aber nur zu Hemden mit umgeschlagener Manschette getragen. Farbe sowie Form der Manschettenknöpfe sollten auf Gürtel, Uhr, Krawatte oder Brille abgestimmt sein; falls ihr dem vornehmen Dandy-Style einen ironischen Touch verleihen möchtet, könnt ihr auch auf amüsante Versionen der Knöpfe zurückgreifen.

So, Männer, sucht euch aus diesen Ideen einfach das Passende für euren Look aus und schaut der Hochzeits-Saison entspannt entgegen!

The post Suit up! Pimp‘ deinen Anzug für eine Hochzeit! appeared first on FASHION UP YOUR LIFE..

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 

Endlich können wir die dicken Winterstiefel und schweren Boots wieder in den Keller verbannen. Der Frühling ist da! Und das heißt endlich wieder Zeit für neue Schuhe: Hallo Sneaker, Sandaletten und Co.! Juhuuu!
Und es gibt noch mehr Grund zur Freude: Der Animal Print ist zum mega Trend avanciert und sorgt auch im Frühling weiterhin für Aufregung. Mit den animalischen Mustern kannst du dezente Highlights setzten, um deinen Look kreativ und stilvoll zu gestalten. Tierische Details kannst du easy durch Accessoires in Form von Gürteln, Taschen, Tüchern oder Schuhen setzten.

Fashionnews Spring 2019: Diesen Trend braucht ihr jetzt

Passend zur guten Laune, die der Frühling mit sich bringt stehen natürlich die Sneaker und Sandaletten im Vordergrund. Ein absolutes Must-Have für deine Sommer Garderobe: Animal Print Schuhe. 

Animalische Muster sind absolute Eyecatcher und wollen gerne im Mittelpunkt stehen. Die Animal Print Schuhe sorgen für ein aufregendes Detail  und werden deine Outfits auf ein neues Level heben.

Sandalette von Unisa

Tiermuster smart kombinieren Denim & Leder

Die Tiermuster sind zurück. Das steht fest. Eine Frage muss aber noch geklärt werden. Wie kombiniere ich den Animal-Trend stilsicher? Fakt ist: Die animalisches Muster sind absolute Eyecatcher. Deshalb lassen sie sich einfach mit gedeckten Farben und schlichten Basics kombinieren. Auch Denim oder Leder harmonieren super mit dem Trend.

Kleid von Catwalk Junkie  :: Jeans Jacke von Acne Studios :: Sneaker von Adidas Originals

Kapuzensweatshirt von Set :: Lederhose von Set :: Sneaker von Superga

Wilde Experimente

Viel falsch machen kannst du nicht. Stilbrüche und gewagte Outfits sind erlaubt und Experimente ausdrücklich erwünscht! Streifen oder bunte Muster, kombiniert mit Tierdrucken ergeben einen sportlichen Look und eine lässige Note.

Gestreifte Bluse von Milano Italy :: Jeans von Calvin Klein  :: Henkeltasche von Burberry

Animal Print Schuhe – Das richtige Highlight für deinen Look

Für die, die es nicht so extrem mögen, sind Animal Print Schuhe die perfekte Alternative. Dieses Schuhwerk kann einem legeren Outfit eine aufregende Note verpassen. Wie zum Beispiel ein neutrales „all black“ Outfit, vervollständigt mit Snakeprint-Sandaletten. Die schlichten Farben unterstreichen die ausgefallenen Schuhe, welche deinem Outfit den notwendigen Pep verleihen! Für einen weicheren Look eigenen sich helle, neutrale Farben wie Beige, Khaki, Rosé oder Weiß.


Schwarze Bluse von Samsoe Samsoe ::  Stoffhose von Catwalk Junkie :: Sandaletten von Bronx

Einfache Frühlingslooks

Vor allem jetzt im Sommer lassen sich die Animalprint-Schuhe noch einfacher kombinieren! Schnapp dir dein Lieblings Sommerkleid und kombiniere es nach Lust und Laune mit Sneakern oder Sandaletten. Eine Sache darf nur nicht fehlen: Der Animal Print! Für den lässigen „Skater Look“ eignen sich perfekt die Sneaker. Wenn du dein Kleid lieber klassisch-elegant tragen möchtest, schnapp dir die Sandaletten.

In beiden Fällen ist dein Look schon mit zwei Teilen komplett und durch die Animal Print Schuhe in keinem Fall langweilig.

Blusenkleid von Lauren Ralph Lauren ::  Sandalette von Unisa :: Sneaker von Kennel & Schmenger  :: Handtasche von Liebeskind Berlin

Dasselbe funktioniert genauso mit Rock oder Shorts. Dabei kann dein Outfit schlicht gewählt sein. Du musst aber keine Angst davor haben, dich an Farben oder Mustern auszuprobieren. Wie oben schon erwähnt, ist bei diesem Trend fast alles erlaubt.

Es lässt sich also feststellen, dass die Tiermuster perfekt für den Every-Day Look sind. Aber es geht noch weiter: Sogar zum Businesslook könnt ihr den Tier-Trend wählen. Die animalischen Muster lassen sich vielseitig kombinieren und sorgen für ein kreatives und stylisches Outfit, ohne viel Aufwand.

Für den Every-Day Look

 Sneaker von Kennel & Schmenger

Für den Business-Look

Sandalette von Bianca Di

Achtung:  Fashion No Goes!

Auch wenn die Tiermuster einige gewagte Experimente vertragen,  solltest du auf ein paar Einzelheiten trotzdem Acht geben. Dazu gehört das Kombinieren von mehreren, unterschiedlichen Tiermustern. Leo und Zebra vertragen sich bekanntlich in der Wildnis nicht, deshalb solltest du auch bei deiner Outfit Wahl vorsichtig damit sein. Das gilt auch für alle anderen Animal Prints!

Noch mehr Tipps, wie ihr den Animal-Print kombiniert, gibt es hier.

Wer Leo zu Leo tragen möchte, sollte darauf achten, dass die Muster entweder die gleiche Farbe haben oder die gleiche Größe haben. So ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild. Das war’s dann aber auch schon mit den Fashion no goes. Easy, oder? Viel Spaß beim mixen und wildem kombinieren!

Shop now

Hier noch eine Auswahl meiner persönlichen Favoriten zur Inspiration:


Leoparden Sandale von Unisa :: Damen Slipper von Pedro Miralles :: Sandalette von Bianca Di :: Sneaker von Nike Sportswear :: Sneaker von Golden Goose Deluxe Brand

The post Shoes gone wild: Tierische Trend-Schuhe appeared first on FASHION UP YOUR LIFE..

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 

Juhuuu, die Festivalzeit ist kurz vor ihrem Startschuss. Vom Modestandpunkt aus betrachtet, sind Festivals ein El Dorado, um mit Lässigkeit zu punkten. Deswegen haben wir euch in Teil 1 unseres Festival Specials schon die coolsten (und praktischsten) Outfits zusammengestellt. In Teil 2 zeigen wir euch die ultimative Packliste.

Festival Special Part 1: Die besten Outfits zum feiern

Auch bei unserer Festival-Packliste werden wir keinesfalls den Styling-Faktor komplett vernachlässigen. Für euer optimales Open-Air-Equipment legen wir allerdings diesmal den Fokus auf die praktischen Kleinigkeiten, die leicht im allgemeinen Vorbereitungschaos vergessen werden und euch das Outdoor-Leben wesentlich leichter machen sollen:

Diese Sachen solltet ihr in jedem Fall dabei haben: 1. Papierkram

Eigentlich ist ja es logisch, dass Dinge wie Tickets, Geld und Ausweise mitgenommen werden, aber im Eifer des (Pack-)Gefechts kann es ja durchaus mal vorkommen, dass ihr diese Essentials vergesst. Das Täschchen von Herschel für Tickets (eventuell auch zur Anreise mit der Bahn), Bargeld, EC-Karte für den Notfall und Handyladekabel hält alle wichtigen Utensilien beisammen und geht in den Tiefen eures Rucksacks garantiert nicht verloren.

Tasche von Herschel

2. Zelt:

Die besten Festivals dauern länger als einen Tag, da wird richtig festivalisch gecampt: Für Zelt-Anfänger eignet sich das 2-Personen Zelt von Easy Camp , es bietet genug Platz für dich und deinen besten Freund, lässt sich klein zusammenfalten und wiegt dabei nicht viel. Ganz wichtig, checkt euer Zelt auf Vollständigkeit: Bodenplane, Heringe und eventuell eine Laterne (die gleichzeitig sogar als Powerbank dient). Eine der Kleinigkeiten, die man leicht vergisst, ist ein Vorhängeschloss zum Verschließen des Zeltes. Klar bietet das keine absolute Sicherheit, aber es wird deutlich schwieriger, unauffällig in euer Zelt einzudringen.

Zelt von Easy Camp :: Campinglaterne von Black Diamond

3. Isomatte/Matratze:

Wenn ihr gerne halbwegs bequem schlaft, wird eine normale Isomatte vermutlich nicht zu duren bevorzugten Ruhestätten zählen. Die Lösung könnte eine selbstaufblasbare Liegematte von Sea to Summit sein, die mit nur 950 g Gewicht auch noch traumhaft leicht zu transportieren ist. Für einen guten Schlaf, ist im Sommer ein weiches Kissen fast noch wichtiger als der Schlafsack.

Isomatte von SeaToSummit

4. Camping-Basics:

Damit in geselliger Runde vor dem Zelt gechillt, gesonnt und gedöst werden kann, braucht ihr unbedingt ein paar Stühle und einen klappbaren Tisch. Denkt an Kartenspiele und einen Beachvolleyball, das ist eine witzige Möglichkeit, die Zeit zwischen den Gigs zu überbrücken. Auch Snacks und Getränke dürfen nicht fehlen!

Stuhl :: Tisch :: Stuhl von Kaikialla

5. Food und Co.:

Dass die Verpflegung auf Festivals oft kein kulinarischer Hochgenuss sind, ist denke ich allen klar. Damit ihr aber nicht nur trockenen Toast und kalte Dosenravioli essen müsst, packt (neben Nudeln, Grillfleisch, Obst und Konversen und Dosenöffnern!) auf jeden Fall einen Campingkocher mit Kochset ein. So lässt sich auch mit dem X-Brew von Sea to Summit ein vernünftiger Kaffee zum Wachwerden fix selbst zubereiten.

Campingkocher Campingaz :: Kochset von Sea to Summit :: Kaffeefilter von Sea to Summit

6. Regenjacke:

Eigentlich war strahlender Sonnenschein angesagt, doch jetzt regnet es Bindfäden. Das ist der Moment, wo eine Regenjacke unverzichtbar wird. Ich versuche immer, ein möglichst platzsparendes Modell mit Kapuze dabei zu haben.

Jacke von Jack Wolfskin :: Jacke von Kaikkialla :: Jacke von The North Face

7. Festes Schuhwerk:

Gleiches Problem: Es hat die ganze Nacht geschüttet und jetzt versinkt das gesamte Festival-Gelände im Matsch. Jede Pfütze wird zum Mini-See. Eure Chance, mit trockenen Füßen vorwärts zu kommen: Nehmt euch Gummistiefel mit oder – das mache ich ganz gerne bei solchen Gelegenheiten – schlüpft in ein Paar kernige Trekkingschuhe. Die können jede Menge wegstecken und sehen an Girls auch meistens ziemlich cool aus.

Schuhe von Keen :: Schuhe von CMP

8. Zehensandalen:

Wenn ihr morgens noch etwas müde aus dem Zelt krabbelt, braucht ihr ein Paar Zehensandalen, die ihr quasi blind anziehen könnt, um schnell zum Waschhaus zu laufen.

Flip-Flops von REEF

9. Fleecejacke:

Nach einer kurzen Nacht friere ich eigentlich immer. Gibt es dann etwas Besseres, als sich in eine warme Fleecejacke zu kuscheln? Definitiv nicht! Deshalb kann es für mich auch gar nicht flauschig genug sein. Unsere Empfehlungen ist diese schicken und warmen Modelle von CMP und The North Face.

Fleecejacke von CMP                                              Fleecejacke von The North Face

10.Rucksack:

Mal schnell ein paar Sachen in die Tasche werfen, die man vielleicht zur Bühne oder zum Dancefloor mitnehmen möchte? Geht perfekt mit einem Rucksack! Damit ihr nicht damit ausseht, als wolltet ihr zum Sport gehen, empfehlen wir das cleane Modell von Fjäll Raven.

Rucksack von Fjäll Raven

11. Sonnenbrille:

Sonnenschein, so soll es sein. Eine Sonnenbrille wie diese coolen Modelle von Le Specs gehört in jedes Festivalgepäck! Selbst wenn die Sonne mal nicht scheint, nutzen wir sie, um unser knatschiges Gesicht nach der zweiten Nacht ohne Schlaf stilvoll zu verstecken…

Sonnenbrillen von Le Specs :: Le Specs

12. Bikini:

Natürlich brauchen wir für Sonnenstunden auch einen Bikini. Mein liebstes Modell ist dieser hellblaue hier von Melissa Odabash, kombiniert zu Jeans-Shorts von Calvin Klein! Wenn es morgens noch nicht ganz so warm ist, ziehen wir ein Top drüber. Sobald mittags die Sonne rauskommt, nicht vergessen euch mit UV-Schutz eincremen , Mädels! Wenn man den ganzen Tag in der prallen Sonne verbringt, schützt uns eine schicke Mütze vor den gefährlichen UV-Strahlen.

Kappe von Adidas :: Bikini von Melissa Odabash :: Hose von Calvin Klein Jeans

13. Kleine Helfer:

Praktisch sind auch Erste Hilfe Sets, Taschenlampe..

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 

Separate tags by commas
To access this feature, please upgrade your account.
Start your free month
Free Preview