Loading...

Follow Vincisblog | MangaCult on Feedspot

Continue with Google
Continue with Facebook
or

Valid
Lesezeit: 1 Minute

Neben starken Titeln als Comic und Manga des Monats, gibt es auch noch meine Lieblingsserien. Was sonst noch drin ist? Hört einfach rein und genießt meinen Konsum des zurückliegenden Monats .

Agenda Folge 19:

News Retrospektive (Manga) Carlsen Egmont MANGA CULT Tokyopop Manga des Monats Retrospektive (Comics) Splitter Panini Comic des Monats Lesestapel – Highlights Carlsen
  • 01:04:37 Dragon Ball Super 5
  • 01:06:20 The Promised Neverland 6
  • 01:07:07 My Hero Academia 8
Image
  • 01:08:07 A.D. After Death 1-3
CROSS CULT
  • 01:09:10 Geschichten aus dem Hellboy Universum: B.U.A.P. Die Froschplage 1
Hachette
  • 01:10:44 Superschurken Band 5
Panini Manga
  • 01:11:46 Berserk 1
Panini
  • 01:14:12 Ms. Marvel 2. Serie 4
  • 01:15:32 Du bist Deadpool
  • 01:16:56 Mister Miracle Megaband
  • 01:18:06 Batman: Niemandsland 1, 2 & 8
Top 5: Meine aktuellen Lieblingsreihen

Die Folge gibt es auf Spotify:

Oder hier direkt

Oder via iTunes:

Oder im eigenen Player:


Der Beitrag Vinciscast Folge 19 – Helden im Ruhezustand erschien zuerst auf Vincisblog.

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 
Lesezeit: 2 Minuten

Als Kind war ich Fan von „Es war einmal der Mensch“. Besonders interessant empfand ich die Erklärungen über den Körper, was da alles los ist und was da alles passiert. Als genau so etwas als Manga vorgestellt wurde, war ich direkt angefixt.

Band 1

Wir befinden uns in einem Menschlicher Körper  – oder sagen wir es so: ich vermute es. Und das ausgerechnet dann wenn ein Pneumococcus den Körper angreift. Das weiße Blutkörperchen U-1146 bekämpft es, genau so wie es seine Aufgabe vorsieht.

Dabei trifft er auf das rote Blutkörperchen AE3803. Die Aufgabe hier ist das Ausliefern von Kiste mit Sauerstoff. Ein Pneumococcus entkommt und die Suche beginnt. Eine brenzlige Situation entsteht.

In der Folge erleben wir noch weitere Themen aus Sicht von diesen kleinen Helfern. So sehen wir eine Pollenallergie, der Einsatz von Medizin, eine Influenza und eine Schürfwunde. Ganz schön viel los in einem Körper.

Mein Manga Senf

Es sollte jetzt nur 2 Arten von Lesern übrig sein. Die Einen sagen sich: was soll das und es klingt langweilig. Die Anderen sind direkt begeistert. Es ist aber (bisher) weder das eine noch das andere. Cells at Work! nimmt sich nicht wirklich Zeit und geht direkt in den Autopiloten.

Man bekommt viel erklärt, vor allem kleine Erklärungsboxen versuchen den Leser abzuholen und direkt in die Welt der kleinen Wesen einzuführen. Das gelingt natürlich gut, aber man weiß – ohne Medizinischen Background – nicht ob das richtig oder Mumpitz ist. Nimmt man es hin, fällt es leichter.

Schön fand ich die Erklärung zu dem roten Blutkörperchen und der Wechseljacke. Je nachdem ob in Arterie oder Vene – also vom Herzen weg oder zum Herzen – ist die Jacke rot oder weiß. Das ist vielleicht sogar ein Kniff, der Helfen kann die Unterschiede zu erlernen.

Wie ihr sehen könnt habe ich die limitierte Chibi Version erhalten. Wo kommt diese her? Es gibt nur 2 Wege. Weg 1: ist die Leipziger Buchmesse. Weg 2: ist Hugendubel – ob nun online oder stationär. Da ich keinen in der Nähe hatte, habe ich immer wieder gecheckt ob die Version online ist. Und das war sie dann auch 6 Tage eher. Zum Verkaufstag gab es dann keine mehr. Schaut rein, ihr solltet schnell merken ob es was für euch ist, oder nicht.

Meine letzten Worte:

Und plötzlich ist ein Virus im Körper

Review

Der Beitrag [Manga] Cells at Work! [1] erschien zuerst auf Vincisblog.

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 

Lesezeit: 1 Minute

Mit weniger Rauschen, leicht verändertem Format und einer Besprechung über die Anatomischen Korrektheit möchte ich euch in den April schicken. Viel Spaß mit der neuesten Folge von Vinciscast und PROST!

Agenda Folge 18:

News Retrospektive (Manga) Carlsen KAZÉ MANGA CULT Tokyopop Manga des Monats Retrospektive (Comics) Image / CROSS CULT Panini Comic des Monats Lesestapel – Highlights Panini
  • 01:31:44 Flash 9
  • 01:32:58 Superman 4
  • 01:33:47 Batman 4
  • 01:34:33 X-Men: Gold 5
Panini Manga
  • 01:35:13 20th Century Boys 3
Splitter Verlag
  • 01:36:14 Descender 2 & 3
  • 01:37:31 Kill or be killed 1 & 2
  • 01:38:22 Black Science 3 & 4
  • 01:39:20 Black Hammer 3
Top 5: Besondere Optische Titel

Die Folge gibt es auf Spotify:

Oder hier direkt

Oder via iTunes:

Oder im eigenen Player:


Der Beitrag Vinciscast Folge 18 – Anatomisch korrekt erschien zuerst auf Vincisblog.

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 
Lesezeit: 2 Minuten

Wenn ein Manga neue Wörter erfindet, dann hat das natürlich eine Folge. Eine Folge die Positive, aber auch Negative Resonanzen auslöst. In diesem Fall geht es um geschlechtsneutrale Pronomen. Stören diese neuen Wörter? Wie schlägt sich der Manga allgemein?

Dieser Manga wurde mir von Cross-Cult als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Manga findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1

Phos ist unsere Hauptfigur und wird zu Brillant gerufen. Xier heißt Phosphophyllit und es wird Zeit das xier eine Aufgabe erhält. 6 mal wurde der Planet von einem Meteor getroffen, aus den Splittern sind 6 Monde entstanden. Alle Lebewesen flohen und 28 Geschlechtslose Kristalle bevölkern nun den Planeten.

Jeder bekommt eine Aufgabe. Phos ist derart ungeschickt, das kaum eine Aufgabe bewältigbar scheint. Xiese Mohshärte ist 3,5 und damit zerkratzt xier leicht. Xier ist Minzgrün und liebt das Mondvolk, was eigentlich gegen die Kristalle vorgeht.

Die neue Aufgabe ist es eine Enzyklopädie der Naturgeschichte zusammenstellen. Eine Aufgabe die Phos überhaupt nicht gefällt. In der Folge erleben wir die ersten Versuche die Enzyklopädie zu erstellen bzw. sich dagegen zu wehren.

Mein Manga Senf

Die Einführung ist gut und einfach. Alles wirkt verständlich, die neuen Wörter werden nur spärlich verwendet. Die negative Kritik über die neuen Wörter erschließt sich mir nicht. Bis Kapitel 2 kommt. Denn dann wird losgelegt und in einem Satz kommen mehrmals die neuen Wörter vor. Es wird schwerer. Mit der Zeit gewöhnt man sich daran (erkennbar an der Verwendung der Wörter in dieser Rezension).

Die Zeichnungen sind direkt speziell. Die Kristalle sind länglich, die Unterscheidung selbiger, ist aber einfacher als gedacht. Es gibt diverse Seiten ohne Text. Das weiß tatsächlich zu gefallen. Ist aber kein klassisch schöner Stil.

Die Story – und das ist auch der Grund der gemischten Kritiken – ist noch nicht wirklich weit gekommen. Die Einführung in die Geschichte und der neuen Wörter benötigen den kompletten ersten Band.

Der Lesefluss wird durch die neuen Wörter gehemmt, was durchaus den ein oder anderen abschrecken kann. Mich nicht, mir gefällt es (vorerst) und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

Wie die neuen Wörter heißen und aufgebaut sind? Dazu gibt es dieses Schaubild:

Personalpronomen Relativpronomen
Nominativ er/sie xier der/sie dier
Genitiv seiner/ihrer xies dessen/deren dies
Dativ ihm/ihr xiem dem/der diem
Akkusativ ihn/sie xien den/die dien

Meine letzten Worte:

Xier, Xiem und Co.

Review

Der Beitrag [Manga] Das Land der Juwelen [1] erschien zuerst auf Vincisblog.

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 
Lesezeit: 2 Minuten

Wenn mich ein Manga seit der Veröffentlichung angelächelt hat, dann ist das Gantz. Monate und Irrungen und Wirrungen später, konnte ich den Band endlich von der Folie befreien. Gemischte Meinungen im Vorfeld, haben mich noch sehnsüchtiger den Band aufschlagen lassen. Was kann Gantz?

Dieser Manga wurde mir von Cross-Cult als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Manga findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1

Kei Kurono geht in das erste Jahr der Oberschule. Er steht gerade am Bahngleis und schaut sich ein Magazin mit einem Pin-Up-Girl an. Wie aus dem Nichts fällt ein Mann auf die Gleise. Alle schauen nur zu. Ein alter Bekannter von Kei – der auf den Namen Kato hört – hilft dem Mann. Da er ihn nicht hochhieven kann, spricht er Kei an, er soll helfen. In Kürze fährt der Zug ein, ihre einzige Ideen weglaufen, am Bahnsteig muss er schließlich halten. Nur doof wenn der Zug gar nicht hält.

Sind sie jetzt Tod? Man weiß es nicht. Sie erwachen in einem Raum mit einigen anderen und einer schwarzen Kugel in der Mitte des Raumes. Wo sind sie? Es taucht Scheibchenweise eine nackte Frau auf. Die Gruppe bekommt eine Aufgabe einen Außerirdischen zu töten. Sie verschwinden aus dem Raum wieder Scheibchenweise.

In der Folge erfahren wir das die Frau ebenfalls Kei heißt. In den Bereich in dem sie die Außerirdischen töten sollen, können sie nicht nach Hause fliehen und niemand scheint sie zu sehen. Was ist das für eine kranke Welt?

Mein Manga Senf

Fangen wir erst einmal mit dem offensichtlichen an. Der Manga hat 880 Seiten und besteht aus 4 Einzelbänden. Bei einem Preis von 20 €, bekommen wir somit für 5 € einen normalen Mangastarker Preis! Dieser Preis hat aber eine folge: die Seiten sind sehr dünn und der Manga ist – gerade zu beginn, wenn das Gleichgewicht noch nicht vorhanden ist – eher schwer und unhandlich. Ein Preis – den ich aber in dem Fall – gerne zahle.

Der Zeichenstil wirkt älter als er ist. Bleibt aber nicht zwangsläufig im Gedächtnis. Dafür bleibt Kei mit ihren Rundungen im Gedächtnis. Sie wird stark darauf reduziert und durchaus explizit dargestellt. Zum Vergleich der männliche Kei wird nackt verpixelt dargestellt – verstehe einer die Japaner.

Eine zu starke Sexualisierung konnte ich aber nicht feststellen. Soll heißen: es geht in erster Linie um die Außerirdische die von der Gruppe umgebracht werden sollen. Warum das so ist, ist genauso unklar, wie die Frage ob die Protagonisten bereits Tod sind.

Der Manga erzählt manchmal ohne Text die Geschichte, sodass die 4 Bände schnell weg geatmet sind. Also hier macht das Überformat tatsächlich Sinn. Dennoch gibt es zum Ende einen Cliffhanger.

Für mich ist Gantz nicht der erhofft große Überflieger, aber der Manga weiß zu überzeugen und wenig ich was mich persönlich stört. Als ersten Manga – wer den Umgang mit dem Umgang von Sexualität aus Manga wenig anfangen kann bzw. sich damit wenig auskennt – ist er aber wohl ein zu krasser Start.

Meine letzten Worte:

Kapitelcover mit nackter Haut

Review

Der Beitrag [Manga] Gantz [1] erschien zuerst auf Vincisblog.

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 
Lesezeit: 2 Minuten

Wenn ich von einem besonderen Manga spreche, der einen eigenen Stil hat – sowohl optisch, als auch von der Art eine Geschichte zu erzählen – dann ist die Rede von Blame!. Mit diesem Band ist die Halbzeit erreicht. Bleibe ich überzeugt?

Dieser Manga wurde mir von Cross-Cult als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Manga findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 3

Bei der letzten Review entschied ich mich gegen viele Angaben beim Plot Teil. Und jetzt? Jetzt gibt es mehr. Cibo muss sich an das Leben ohne Organe gewöhnen und die beiden müssen schnell weg.

Mit der Zeit verändert sich Cibo. Die Siliziumwesen spielen eine größere Rolle. Eine uralte Rechnung ist noch offen und Menserv – die die Pflanzer repräsentiert – taucht auf. Und dann wird es verrückt. Denn ein Reaktor verursacht eine Raum-Zeit-Störung.

Mein Manga Senf

Es wird langsam aber sicher zu einem „Text“-lastigen Manga. Naja ganz stimmt das nicht, aber es ist definitiv mehr Text vorhanden. Und dann entscheidet sich der Autor, den Leser auf andere Arten zu Verwirren.

In diesem Band steht die Tōa-Schwerindustrie und Cibo im Mittelpunkt. Die Geschichte rund um Cibo zaubert immer wieder Fragezeichen und wenige Ausrufezeichen ins Gesicht. Auch die Körpergröße von Killy und Cibo variiert ständig. Einen tieferen Sinn muss man erst suchen.

Die Welt wird immer umfangreicher. Während zu Beginn Killy – scheinbar ohne Ziel – durch Ebenen geirrt ist, kommen nun immer mehr Wesen dazu. Kleine geflügelte Wesen können die Höhle 8 nicht verlassen. Sind aber auch teilweise über Cibo verwirrt.

Es gibt nun (scheinbar) einen klaren Antagonisten und auch Killy’s Vergangenheit wird deutlicher. Das hilft natürlich mehr zu verstehen, auch wenn noch vieles im Nebel liegt. Diese Geschichte lohnt sich wirklich im Schrank stehen zu haben. Warum? Weil man sie sicher nochmal lesen muss. Und natürlich weil die Hardcover Bände richtig gut aussehen.

Die tolle Optik hilft natürlich ungemein, auch wenn es in Action Szenen etwas chaotisch zugeht, ist der Zeichenstil das Erkennungsmerkmal von Blame!. Sehr viele Panels überzeugen direkt, manche brauchen ein paar Sekunden. Starker Stil!

Meine letzten Worte:

Du bist größer, nein du bist größer…

Zu den anderen Blame! Bänden: Review

Der Beitrag [Manga] Blame! [3] erschien zuerst auf Vincisblog.

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 

Lesezeit: 2 Minuten

Mal wieder etwas Comics auf die Ohren? Dann hab ich was für euch. Ein paar Manga Highlights und Comic Lowlights sind mit von der Partie.

Sorry für den Lüfter im Hintergrund, da wollte mein Notebook auch mit gehört werden …

Agenda Folge 17:

News Retrospektive (Manga) Altraverse KAZÉ MANGA CULT Tokyopop Carlsen Manga des Monats Retrospektive (Comics) Splitter CROSS CULT Hachette Superhelden Sammlung Panini Comic des Monats Lesestapel Panini
  • 01:41:20 Marvel Legacy
  • 01:43:05 Deadpool: X für ein U
  • 01:43:50 Before Watchmen Deluxe 1
  • 01:45:16 We are Robin 1 & 2
  • 01:45:57 Robin War
  • 01:46:38 The Multiversity Deluxe Edition
Panini / Image
  • 01:47:37 Spawn Origins Vol. 1 – 20
  • 01:47:37 Spawn: The Dark Ages Complete
  • 01:47:37 Spawn: Resurrection
  • 01:47:37 Spawn: Hell on Earth
  • 01:47:37 Spawn: Satan Saga Wars
Hachette Superhelden Sammlung
  • 01:49:22 Band 56: Marvel Boy
  • 01:49:46 Band 57: Sentry
CROSS CULT / Image
  • 01:50:18 Paper Girls 4
MANGA CULT
  • 01:51:22 Gantz 01
  • 01:52:58 Blame! 3
  • 01:53:36 Kuhime 1
  • 01:54:13 Das Land der Juwelen 1
Panini Manga
  • 01:55:34 Parasyte 1
Carlsen
  • 01:56:15 The Promised Neverland 5
  • 01:56:44 Billy Bat 9, 17, 18, 19, 20
  • 01:58:11 Assassination Classroom Character Book
  • 01:58:50 Battle Angel Alita Perfect Edition 2
KAZÉ
  • 01:59:48 Tokyo Ghoul:re 3
Tokyopop
  • 02:00:35 Dead Dead Demon’s DeDeDeDe Destruction 1
Top 5: Shōnen

(Dragon Ball Z nicht Super, sorry)

Die Folge gibt es auf Spotify:

Oder hier direkt

Oder via iTunes:

Oder im eigenen Player:


Der Beitrag Vinciscast Folge 17 – Rauschen aus der Hölle erschien zuerst auf Vincisblog.

Read Full Article
  • Show original
  • .
  • Share
  • .
  • Favorite
  • .
  • Email
  • .
  • Add Tags 

Separate tags by commas
To access this feature, please upgrade your account.
Start your free month
Free Preview